[Home} Deutsch-button English button
 

Vor Auslieferung eines Cockpad stellen wir ihn für den 24/7-Hardware- und Akku-Test für ein paar Tage ins Internet. Wenn Du mit dem Explorer Deines On-Bord-Gerätesden den Demo-Links folgst, kannst Du ihn bei der Arbeit zusehen als wäre er schon bei Dir an Bord.

                Karten-System Demo 
                Karten-Optionen Demo

               

              

 

 
Cockpad.de

Kontakt 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Cockpad ist ein Rechnersystem für das Cockpit, sehr leicht und energiesparend zum Anschluss von Receivern und Sensoren bestens geeignet.  An erster Stelle hat das Cockpad die Aufgabe Frames von 2 bis 4 Receivern zu lesen, da mit Ausnahme von ACARS alle Transceiver im Gigahertzbereich senden, müssen alle Frames mit extrem hoher Samplerate verarbeitet werden.  Teile dieser Arbeit haben wir dem Grafikchip übergeben, deswegen ist das Cockpad "headless" (ohne Bildschirm) , aber wir  generieren trotzdem hoch aufgelöste "Windows" mit Map- und/oder Instrumenten-Grafiken, die auf jedem digitalen Gerät mit WLan und Java-fähigem i-Explorer angezeigt und bedient werden können.

Als erstes stellen wir hier unser Air-Tcs  als Traffic-Control-System vor, bei dem
neben unserem GPS-Receiver und WLan noch Funk-Devices fü
r

1090 MHz Receiver

 Mode-S Transponder ADS-B

868,4 MHz Receiver

freie Freq. primär für Segler

869,5 MHz  Receiver

freie Freq. siehe nächste Spalte

869,5 MHz P3i-protocol Transceiver

20 Byte Positionsdaten +  4 freie Bytes je Sek. senden/empfangen  über große  Distanz. Für alle ohne  Mode-S Transponder

129 - 136 MHz Receiver

ACARS

978 MHz Receiver

 UAT (nur in USA)

am Cockpad angeschlossen werden können. Hier werden die Daten dekodiert, auf Plausibilität überprüft, falls notwendig entschlüsselt und schließlich die dabei erkannten Flugzeuge auf einer Moving-Map an ihrer Position als nach Kurs gedrehten Flugzeug-Icons mit Angaben über Kennung, Höhe, Geschwindigkeit dargestellt. Die Mitte dieser Map ist immer Deine Position, durch die einblendbaren Distanz-Ringe sieht man auch ohne Hintergrundmap die Distanz und den Kurs zu den jeweils erkannten Flugzeugen. Nach Einschalten des Cockpads ist es als WLan-Access-Point erreichbar, nachdem Du Dich von Deinem Gerät mit dem Cockpad verbunden und in Deinem i-Explorer 192.168.4.1 als URL eingegeben hast, siehst Du die permanent gestreamten  MAP-Bilder, durch Click in das Bild kannst Du mit dem eingeblendeten Menue das Map-Erscheinungsbild verändern, ausserdem kann mit der URL 192.168.4.1/ground.html generelle Einstellungen modifiziert und abgespeichert werden. Für Anwender die die Flugzeugsymbole auf ihren Navigations-Maps sehen wollen, senden wir alle Receiver-Daten in standardisierte NMEA-Schnittstellen via WLan-TCP-Ports oder Bluetooth oder RS232 .
 

Als nächstes stellen wir hier unser Air-AHRS  als Panelware-System vor, bei dem
neben unserem GPS-Receiver und WLan noch Sensoren fü
r

3D-Neigung, 3D-Beschleunigung, Magnetfeld, Temperatur sowie
 Luftdrücke für barometrisch, Stau und statisch

am Cockpad angeschlossen werden können. Hier werden die jeweiligen Sensor-Daten gelesen und überprüft, danach führen die Sensorwerte zu folgenden Instrumenten-Anzeigen

2 x 3D und Magnetfeld künstlicher Horizont
2 x 3D und Magnetfeld Wendeanzeiger
Magnetfeld Kompass
Temperatur Thermometer
barometrischer Luftdruck barometrische Höhenanzeige
Staudruck und statischer Druck Airspeed

Die einzelnen Instrumente können in jeder beliebigen Kombination zusammen gestellt werden, die Anzeige erfolgt wieder über WLan mit der URL-Eingabe 192.168.4.1/Instrumenten-Name.html. Durch Click auf das angezeigte Instrument kannst Du wieder mit dem eingeblendeten Menue das Erscheinungsbild verändern und durch 192.168.4.1/ground.Instrumenten-Name.html generelle Parameter (z.B. die Refresh-Rate) für das Instrument modifizieren.

Wir liefern den Cockpad mit einem KFZ Zigarettenanzünder-Adapter 5V/3A aus, der 2A-Ausgang versorgt den aktiven USB-Hub, dem Cockpad genügt 0,7 Ampere.  Wenn am USB-Hub 2 Receiver und WLan angeschlossen sind zieht er 1,6A, demnach reicht ein 15Ah Akku 6-7 Stunden.